Bučovice, Ždánice und Umgebung

Bučovice

Die Stadt Bučovice befindet sich im Tal des kleinen Flusses Litava an der internationalen Straße E 50 zwischen Brno/Brünn und Uherské Hradiště. Zurzeit hat Bučovice einschließlich aller Gemeindeteile 6500 Einwohner. Die Stadt stellt ein Wirtschafts- und Bildungszentrum für die Region dar. Im Jahre 2004 wurde ein neues Schwimmbad sowie ein Sportzentrum in Hájek eröffnet, zu dem auch Tennis- und Fußballplätze gehören. Im Jahre 2007 wurde das Gelände um ein Freibad erweitert. Zu den historischen Denkmälern der Stadt gehört ein im Stil der Renaissance errichtetes Schloss, das zu den wertvollsten Renaissancebauten nördlich der Alpen zählt. Im Schlosshof befindet sich ein Brunnen im Stil des Manierismus aus den Jahren 1635 – 1637. Die Mariä-Himmelfahrt-Pfarrkirche stammt aus den Jahren 1637 – 1641. Unweit befindet sich der Naturpark Chřiby, den Sie dank der ausgeschilderten Wege sehr leicht finden können, um sich dort die Burg Buchlov, das Schloss in Buchlovice oder auch den Mährischen Karst mit seinen bekannten Tropfsteinhöhlen sowie die Schlucht Macocha anzusehen.

Ždánice

Die Stadt Ždánice liegt 10 km entfernt von Bučovice in Richtung Kyjov (in Südmähren, im Nordwesten des Bezirks Hodonín). Das Städtchen liegt am Rande des Waldes Ždánický les und ist von Wäldern, Feldern, Obstgärten und Weinbergen umgeben. Ždánice zählt etwa 2 600 Einwohner. Nicht nur die einheimische Bevölkerung  genießt das hiesige vielfältige kulturelle und gesellschaftliche Leben. Es gibt fünf Folkloregruppen, drei Zimbalmusikgruppen und noch einige weitere Vereine. 1965 wurde die Tradition der Kaiserlichen Feste wiederbelebt. Von den folkloristischen Veranstaltungen sind die „Písničky v trávě“ (Lieder im Gras), das Stadtfest, das immer Mitte Oktober begangen wird, der Katharinentanzabend,  das Singen am Weihnachtsbaum sowie das Stephanskonzert in der Kirche besonders beliebt.

Auch die Bedingungen zum Sporttreiben sind auf einem sehr hohen Niveau. Es gibt hier Fußball-, Hockey- und Tennisplätze, ein Fitness-Zentrum und ein kürzlich renoviertes Schwimmbad.

Die Schönheit des hiesigen Waldes lockt Wanderer und Radfahrer zu jeder Jahreszeit hierher. Durch den Wald Ždánický les, der im Jahre 1996 zu einem Naturpark erklärt wurde, führen ein Naturlehrpfad und viele ausgeschilderte Wanderwege. Eine Attraktion für Besucher und Touristen stellt das sogenannte „Ždánický histopedal“ dar, ein Wettkampf und gleichzeitig eine Vorführung von historischen Fahrrädern. Im Erdgeschoss des Schlosses, das im Jahre 1569 erbaut wurde, hat seit über sechzig Jahren das Vrbas-Museum seinen Sitz, das sehr wertvolle, interessante und auch kuriose historische Gegenstände beherbergt. Zum Schloss gehört auch ein Park mit seltenen Hölzern und einem ein hundert Jahre altem Hundefriedhof. Die Mariä-Himmelfahrt-Kirche aus dem Jahre 1701 befindet sich im Zentrum der Stadt. Die günstige Lage am Rande des Waldes Ždánický les ermöglicht es den Bewohnern der hiesigen Städte sowie ihren Besuchern sich aktiv zu erholen, sei es zu Fuß oder auch mit dem Rad. 

Tipps für Ausflüge:

  • Auf dem Handelsweg Těšanka, 30 km
  • Burgen- und Schlössertour, 50 km  
  • Naturlehrpfad
  • Pfad durch das Schmetterlingsparadies

Karte vergrössern